Aug 27
Hui
  Subjektive meinung von andreas am 27.08.2014 um 19:01 uhr

Das ging ja fix.

Was? Weg von der Telekom (und 16 MBit nominal und keiner Aussicht auf Steigerung), hin zu Unitymedia (mit nominal 100 MBit). War jetzt nicht unzufrieden mit denen, aber mit DSL 16.000 kannste eben niemanden mehr beeindrucken.

Erster Tag (Gestern): Nachmittags bei Unitymedia angerufen, mir nochmal alles erklären lassen und direkt nen Neuvertrag (3play PlUS 100) abgeschlossen.

Nach ner 1/4 Stunde die Auftragsbestätigung in der Mail gehabt. Und … Achtung(!) – nach einer weiteren 1/2 Stunde einen Anruf der Firma, die die Dose austauscht und den Kram installiert.

Sie würden gerne einen Termin ausmachen, wanns mir denn passen würde. Der erste Termin morgen (also heute) um 0800 Uhr sei zwar schon weg, aber nachmittags sei noch der eine oder andere frei. Hab mich dann für den letzten des Tages (zwischen 1500 und 1700) entschieden.

Nächster Tag:

Hab dann früh Feierabend gemacht, damit ich auch ja rechtzeitig zuhause bin. Ok, der Techniker kam dann natürlich nicht um drei, sondern um kurz vor fünf. Naja, was solls.

Hat dann alles in allem etwa 1 1/2 Stunden gedauert. Neue Dose setzen, durchmessen, für Internet sei alles ok. Für Horizon hat er allerdings Bedenken angemeldet. Da könne es sein, dass das verwendete Kabel nicht den Anforderungen entspricht. Kann stabil funktionieren, muss aber nicht. Nun, wir werden sehen. Ändern kann ichs eh nicht, da ich sonst den kompletten Schrank abbauen müsste. Isch möschte das nischt.

Das Syncen (bzw der initiale Kabel-Internet-Verbindungsaufbau) dauert allerdings ewig. Steht zwar ‘kann bis zu 15 Minuten dauern’ da, dauert aber jetzt schon über ne Stunde. Naja, soviel Geduld sollte ich schon aufbringen. Hatte ja gestern noch nicht annähernd dran gedacht, dass es überhaupt so schnell gehen könnte.

Hab ja lange(!)nix mehr geschrieben, aber das musste jetzt mal sein.

Jetzt muss ich mir noch überlegen (oder erklären lassen) wie das mit dem Sky-Decoder (und dieser Anywhere-Festplatte) am horizon-Decoder funktioniert …

 


verwandtes:
  • Die Weicheier von der CDU (0)

  • kommentare : schreib den ersten

     

    Mar 05
      Subjektive meinung von andreas am 5.03.2014 um 20:16 uhr

    Während alle Welt derzeit auf den (bösen) Herrn Putin und ‘seine’ Krim schaut, haben die (guten) Amis im Jemen heute schon wieder 3 Leute per Drohne gekillt.

    Aber das interessiert offenbar niemanden …

    Hatte ich schon erwähnt, dass ich die Berichterstattung in unseren Medien (Presse, Fernsehen, Radio) für sehr einseitig und daher nicht für ausgewogen halte?

    Achso … Metadata ist ne iPhone-App, die Drohnenangriffe der Amerikaner anzeigt. Mehr dazu -> hier.

     



    kommentare : schreib den ersten

     

    Feb 17
      Subjektive meinung von andreas am 17.02.2014 um 20:18 uhr

    Woran erkennt man, dass ein Politiker lügt?
    Er bewegt die Lippen.

    Hatte ich schon mal erwähnt, wie ich diese Politikerkaste verachte? Wahrscheinlich schon.

    Der Innenminister vertraut dem Parteivorsitzenden des  politischen Gegners(!) vertraulich Dienstgeheimnisse an, die dieser direkt mal an weitere Parteifreunde weiterträgt. Ob die Informationen dann auch Herrn Edathy, also dem Ziel der Ermittlungen zugetragen wurden, kann man nur vermuten. Sich das vorzustellen, bedarf nicht sehr viel Phantasie.

    Die SPD-Generalsekretärin sagt zwar, dass das nicht so gewesen sei …,

    “(…) Gabriel, Steinmeier und Oppermann haben gemeinsam übereinstimmend erklärt (…)”

    Yasmin Fahimi,
    SPD-Generalsekretärin

    … aber wer glaubt das? Mittlerweile hatte man ja auch etwas Zeit, eine gemeinsame Version der Geschichte abzustimmen.

    Wie hat der Gabriel denn dem Edathy klargemacht, dass es keinen Staatssekretärs- oder Ministerposten für ihn gibt – nachdem er für seine Arbeit als Vorsitzender des NSU-Ausschusses doch von allen Seiten über den grünen Klee gelobt wurde?

    Und offenbar sind ja auch ein paar Festplatten und Computer ‘abhanden’ gekommen. Scheint aber nur ein Zufall zu sein, weil der Herr Edathy  ja erklärt, von Tippgebern keine Hinweise bekommen zu haben. Als ob …

    Bisher gibt es ein ‘offizielles’ Opfer. Den ehemaligen Innenminister Friedrich, der es ja eigentlich nur gut gemeint hat.

    Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass ich im Oktober politisch und rechtlich richtig gehandelt habe, als ich den SPD-Vorsitzenden Gabriel informiert habe.

    Hans-Peter Friedrich,
    Ex-Innenminister

    Moralisch mag er vielleicht nachvollziehbar gehandelt haben, dass es rechtlich nicht in Ordnung war, versteht er nicht. Als Innenminister …

    Von daher muss man dem Oppermann, der von Gabriel informiert wurde, und diesen Fehltritt öffentlich gemacht hat, ja direkt dankbar sein.

    Warum er das gemacht hat, darüber lässt sich vortrefflich spekulieren. Entweder will er  -auch keine Art der Dankbarkeit – der CSU einen reinwürgen. (SPD und CSU mögen sich ja nicht wirklich.) Der Friedrich vermutet ja, dass der Oppermann selbst schon “am Schlafittchen” gewesen sei und ihm (Friedrich) dann “in letzter Sekunde den Ball zugeschoben” habe. Oder er findet da auch nix dran, dass der Friedrich Dinge erzählt hat, die er nicht zu erzählen hatte. Fände ich eigentlich die Schlimmste der Möglichkeiten. Jurist, Richter und so …

    Außerdem ruft der Oppermann den BKA-Präsidenten Ziercke an, um zu hören, wie die Sache denn einzuordnen sei.

    Es stand eine Regierungsbildung bevor mit wichtigen Personalien. Da kann es zu schweren Fehlentscheidungen kommen. (…) Als der Hinweis auf Edathy kam, hatte ich die Sorge, dass etwas Schlimmes passiert sein könnte.”

    Thomas Oppermann,
    SPD-Fraktionsvorsitzender

    Auch hier wird eigenes Interesse (Macht, Regierungsbeteiligung, Pöstchen, …) über das Gesetz gestellt. Sehr fragwürdig …

    Friedrich habe mit seiner Entscheidung, die SPD zu über den Fall Edathy zu informieren, “Schaden abwenden” wollen. Das sei “menschlich höchst anständig und politisch vertretbar” gewesen.

    Sigmar Gabriel,
    SPD-Vorsitzender

    Dass der Gabriel das gut findet, kann ich verstehen. Schließlich hat der Friedrich die SPD vor einem handfesten Skandal bewahrt. Man stelle sich nur mal vor. Der Edathy als Minister. Jemand, der sich offenbar gerne Bilder von unbekleideten Kindern anschaut, die er im Internet bestellt …

    Aber dass der Innenminister Außenstehende über Dienstgeheimnisse nicht zu informieren hat, hat er (Gabriel) wohl auch nicht verstanden. Oder er sieht das nicht als Verfehlung an. Alleine dafür müsste man dem Dicken aus Hannover eine batschen. Links und rechts.

    Was haben die denn für ein Rechtsempfinden? Kriegen die denn mit der Entscheidung, Politiker zu werden, das Gewissen und jedwede Skrupel rausoperiert? Scheint so.

    Hoffe ja mal, dass da noch etwas Licht in die Sache kommt. Allein mir fehlt der Glaube.

     



    kommentare : schreib den ersten

     

    Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 ...687 688 689 Next